Alltäglich kreativ

Hallo,

Wer von euch ist eigentlich noch bewusst kreativ? Egal ob auf Papier, mit Nadel und Faden oder Bastelzeug.

Früher habe ich viel rumgekritzelt und gezeichnet. Je nach Laune mit Tusche, Filzer oder Bleistift. Über abstrakte Fantasiemuster bin ich nur kurz (durch Manga-Figuren) raus gekommen, aber auch das nicht lange. Bei DIY Projekten habe ich mich ab und zu ausgetobt, Stricken kann ich nur grade Schals und auf große Zeichnungen habe ich oft keine Lust. Was mir derzeit auch längerfristig Spaß macht, da es in den Alltag passt, kaum Aufwand ist und entspannt, sind kleine Kritzeleien.

fünf gezeichnete Zentangle Bilder und Buch Freude mit Zentangle
Zentangle für Konzentration und Achtsamkeit oder nur mal so

Zwischendurch kreativ sein auf kleiner Fläche

Wenn die eigene Kreativität erstmal wieder angekurbelt werden muss, ist ein Buch mit Anleitung immer praktisch. Nun kann man sich diese Kreativität durch Zentangle (mehr über die Marke und den Hintergrund) oder ähnliche Marken-Bücher leicht nach Hause holen –  so kam ich zu meinem „Freude mit Zentangle – Der Einsteigerkurs“. Dieses Heft beinhaltet einfache Muster, die Schritt für Schritt erklärt werden und somit sehr einfach nachzumachen sind.

Die Idee ist einfach: Auf einer begrenzten Fläche (zum Beispiel einem kleinen Notizblock) kann jeder mit einem Stift in Ruhe Muster seiner Wahl aus dem Heft nachzeichnen oder der eigenen Fantasie folgen. Durch die fließenden Formen und komplexen Muster schaltet man automatisch ab und konzentriert sich auf das kleine Kunstwerk. Ich finde die vielen möglichen Formen und Varianten machen es interessant und kurbelt die eigene Kreativität gleich mit an. So habe ich es eine Zeit lang geschafft täglich kleine Flächen mit verschiedenen Mustern, Schattierungen und Ideen zu füllen.

Ausmalbücher zur Entspannung

Bücher zum Thema Achtsamkeit, Kreativität und Zeichnen sind derzeit überall zu finden, was ich aufgrund der wirklich großen Auswahl spannend finde. Während ich mich vor einem halben Jahr noch fragte, warum es Ausmalbücher für Erwachsene gibt ist es mir inzwischen klar: gegen den Stress, für ein bisschen Entspannung im Alltag ohne selber zeichnen zu müssen und dabei tolle Muster zur Verfügung zu haben. Ich stehe immer vor Büchern wie „Mein phantastischer Ozean“ von Johanna Basford oder „Animorphia“ von Kerby Rosanes – die Zeichnungen sind unglaublich. Allerdings bin ich für die Ausmalbücher nicht so der Typ, da mir die vorgegebenen schwarz-weiß Zeichnungen ohne Farbe oft besser gefallen ^^“

Zentangle für Anfänger
Zentangle-Muster für Anfänger in einer Mittagspause umgesetzt

Ich bleibe erst mal bei Zentangle bzw. Zeichnen auf kleinem Raum, da mir der geringeren Zeitaufwand sehr gut in den Alltag passt und ich zumindest ein bisschen Kreativität aus mir herausholen kann.

Wie werdet ihr kreativ und schafft ihr es dabei zu entspannen?

Tea

 

Weitere DIY-Projekte findest Du hier.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!