DIY Haarspangen Aufbewahrung Idee

Hallo Haarkünstler,

Unordnung bei Haarspangen und haarschmuck
Früher: Chaos bei Haarschmuck an Haarbändern

Ähnlich wie Taschen oder Schuhe haben Haarklemmen nicht nur einen praktischen (ja, auch 10 verschiedene Taschen sind praktisch), sondern auch einen sehr dekorativen Wert. Vermutlich aufgrund der vielen verschiedenen Varianten, Glitzer hier und Schnickschnack da, hat sich bei mir eine kleine Sammlung von Haarspangen angesammelt. Oft in Form von rein praktischen Haarnadeln oder Klemmen, die die Haare einfach nur am Platz halten. Aber zunehmend auch hübsche Exemplare, die manchmal fast zu schwer zum Tragen sind.

Also habe ich die gesammelten Stücke immer schön zusammen in eine kleine Schatulle gepackt, damit sie nicht verschwinden. Blöderweise haben sich damit Haarklemmen, Bobby Pins und Schleifchen so sehr verhakt, dass ich sie zum einen nicht mehr heraus bekam und zum anderen überhaupt keine Übersicht mehr hatte.  Ein „oh, die Spangen hatte ich auch noch…?“-Gefühl stellte sich bei jedem Sortieren der Klemmen ein. Damit das ein Ende nahm mussten unbenutzte Haarbänder als provisorische Befestigung herhalten – das war weder schön noch praktisch… also musste eine Idee für einen einfachen, praktischen Haarschmuck-Halter her.

Haarschmuck einfach und schnell verstauen

Die Idee kam wie immer spontan. Ich wollte den Yoga-Matten-Netz-Beutel eigentlich wegwerfen, doch stattdessen wurde er fix zerschnitten und als Unterlage für die Haarklemmen umfunktioniert. Durch die großen Maschen und den reißfesten Stoff (und natürlich einer adäquaten Farbe) kam der Stoffrest für einen Versuch in Frage. Alle Klemmen, Klammern, Spangen und Haarkämme pinnte ich versuchsweise fest – und es hielt tatsächlich. Die Haarkämme sind einfach reingeschoben, die Klemmen halten sich selber fest und die Haarnadeln baumeln unten vor sich hin. Da ich von den große Spangen nur wenige habe konnte ich die am Rand festklemmen und die kleineren Spängchen in der Mitte verteilen.

Haarspangen und Haarschmuck DIY Halterung auf der Leine
sehr einfaches DIY: Haarspangen und Haarschmuck Halterung auf der Leine

Um den Haarschmuck-Halter auch praktisch und griffbereit zu haben mussten zwei extrastarke Klebestreifen her. Diese sollten die beiden Haken und das Netz an der Wand halten – so die Theorie. Entweder war die Fliese nicht sauber genug oder der Haltestreifen vertrug die Badluft nicht: er machte schlapp und das Netz hielt nur noch einseitig. Die Idee schien gescheitert, da auch beim nochmaligen Ankleben nach nur einem Tag die gleiche Seite abfiel. Zum Glück hat sich der Haarschmuck so gut im Netz festgehalten, dass dieser nicht runterpurzelte.

Es musste eine Zwischenlösung her. Und die Lösung war so offensichtlich bis sie mir endlich aufging. An der Badwand befindet sich ein Wäscheleinenhalter (fünf kurze Leinen, zum Einklappen, unhübsch aber praktisch) und mit vier Wäscheklammern baumelt nun mein Haarschmuck-Netz auf der vordersten Leine. Zumindest bis ich entweder bessere Klebestreifen oder sehr sehr gründlich geputzte Fliesen habe.

Nie wieder verlorene Haarklemmen

Haarspangen und Klemmen gut sortiert und geordnet
Haarspangen und Klemmen gut sortiert und geordnet

Die Aufhängung hat den positiven Effekt, dass ich zumindest immer weiß, was ich alles habe, es sich nicht verknotet und es nur noch an meiner Motivation liegt die Haarspangen auch zu nutzen.

Praktisch finde ich vor allem die unterste Reihe: die bobby pins / Haarnadeln sind geordnet und verteilen sich nicht mehr in der Wohnung oder verschwinden in irgendwelchen Kistenritzen, wo man nicht mehr rankommt.

Mich bringt der Haarschmuckhalter durch das unkomplizierte Klemmen oder Einhängen der Spangen dazu die einzelnen Sachen nach der Benutzung wieder dran zu klemmen und nicht rumliegen zu lassen. Zudem sind neben der Übersichtlichkeit der Ordnungsliebe oder dem Chaos bei der Anordnung der Schmuckstücke keine Grenzen gesetzt. Einzig die Beschaffenheit der Verschlüsse könnte problematisch sein – aber selbst eine riesige Spange kriegt man mit taktisch angebrachtem Haargummi in der Mitte des Netzes befestigt.

Idee umgesetzt, aber Ziel noch nicht erreicht

DIY Haarspangen Halter an der Wand
DIY Haarspangen Halter an der Wand der nicht hielt…

Natürlich soll der Haarschmuck nicht für immer an der Leine hängen, sondern praktisch neben dem Spiegel und über den Schminksachen befestigt werden. Dort hing er ja zuerst – natürlich mit den extra starken Klebestreifen zum wieder Abziehen – aber wie gesagt der Katzenhaken oben rechts war zu schwach und hat nachgegeben. Zudem war der andere Haken so ein undekorativer für Gardinenschienen, also auch nur ein Provisorium.

Das Ziel wäre ein schöner Stoff in Spinnennetzoptik anstatt des Netzstoffes für den Untergrund. Auch sollten beim nächsten Haarschmuck-Halter-DIY-Versuch schön vernähte Kanten und vielleicht die Möglichkeit Haargummies und Haarreifen mit anzuhängen, verwirklicht werden. Und ich werde mit hübschen Haken, sehr sauber polierten Fliesen und sehr starken Klebestreifen-Dingern arbeiten. Dann sollte der Haarschmuck nicht nur griffbereit, sondern auch dekorativ aufgehängt sein. Aber das kann noch etwas dauern ^^“

Inzwischen habe ich tatsächlich eine bessere Variante gefunden, meinen Haarschmuck aufzubewahren.

Wie bewahrt ihr eure Haarspangen auf? Habt ihr noch andere Ideen die Spangen aufzubewahren, ohne, dass sie überall herumfliegen?
LG Tea

 

Weitere DIY-Ideen und Haar-Beiträge gibt es auch noch zu entdecken.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!