Mini-DIY-Sammlung: Untersetzer aus Fliesen, Brillenaufhänger, Schmuck reparieren

Hallo,
ich habe in letzter Zeit wieder ein paar Kleinigkeiten gebastelt, die ich im Alltag nutze. Alle Bastelideen gehen schnell und das vor mir her Schieben hat länger gedauert als das eigentliche Umsetzen…

Aus Kachel wird Fliese

Kachel auf Tisch
kleine blaue Kachel
sechs Fliesen
Tetris Fliesen Untersetzer

Angefangen hat es mit einem Laden der einzelne kleine Fliesen verkauft. Bei unter einem Euro pro Stück und einer großen Auswahl verschiedener Farbabstufungen war mein Widerstand sehr kurzweilig. Aufgrund der tollen Farbtöne waren schnell drei blaue und drei grüne, glasierte Fliesen mein. Wofür ich sie verwenden würde, wusste ich nicht – das Bad wollte ich zumindest nicht neu fliesen. Kurz darauf fiel mir auf, dass die Fliesen von der Größe her perfekt als Untersetzer dienen würden.

Fliese mit Filzstücken
Filz-Füße für Untersetzer

Bisher hatte ich nie Untersetzer als wichtiges Mittel zum Zweck gesehen und deshalb nie Geld dafür ausgegeben. In meiner Küche schwirren zwar sechs rum – das waren aber alles Werbegeschenke oder kostenlose Gimmicks. Die zwei Papp-Untersetzer vom EMP nehme ich regelmäßig auf dem Schreibtisch für meine Teetasse, aber auf dem Esstisch finde ich die Fliesen schöner. Unter jede Fliese habe ich nur ein bisschen Filz als Füße geklebt (gibt es als Set und schon mit klebender Seite zu kaufen), damit sie nicht aufsetzen und fertig ist das „aus Fliese wird Untersetzer“- DIY 😉

Schmuck schnell wie neu

kaputte Ketten und Schmuck
kaputter Schmuck als DIY-Projekt

Beim zweiten DIY-Projekt handelt es sich um die Reparatur kaputter Schmuckstücke. Eigentlich ganz schnell gemacht und super einfach – keine Reperatur hat länger als zehn Minuten gedauert – aber statt jedes reparaturbedürftige Teil sofort zu bearbeiten, sammelte ich erstmal ein bisschen. Dafür habe ich eine kleine Schublade in so einem Schmuckkästchen. Als diese mit zwei Ketten, einem komplett aufgelösten Armband und drei Ohrsteckern voll war, nahm ich mir die Sachen endlich vor.

Die sehr lange (locker zwei Mal um den Hals und immernoch auf Brusthöhe hängende) schwarze endlos Kette mit einem selbst dran gebauten Stein-Tropfen dran sollte noch einen weiteren Stein der gleichen Sorte bekommen – Aufwand: Verschlussring aufbiegen, Stein einfädeln, Verschlussring zubiegen – fertig.

Die silberne Kette mit Anhänger hatte sich an einem Dekoelement der Kette gelöst – Aufwand: fitzelig kleines Verbindungsglied suchen, aufbiegen, einfädeln, zubiegen – fertig.

Ketten, Armband und Ohrstecker

Die Ohrstecker gehörten zu einem günstigen zwölfer-Set schwarzer, weißer und roter Stecker (je vier Größen). Ab und zu machte es dann mal *pling* und ich musste einen Glitzerstein vom Boden aufheben, da dieser sich gelöst hatte. Die gefundenen Steine habe ich dann mit den Steckern aufgehoben und wollte sie nun einfach kleben. Das ging bei zwei von drei Ohrsteckern gut, beim letzten passte der Stein aber nicht zu Stecker… Der größte Aufwand hier war nur den Alleskleber zu finden, das Zusammenkleben braucht ja dann nicht mehr lange – fertig.

Die schwarzen Einzelteile gehörten mal zu einem Armband, welches ich in England gekauft hatte und mir kurz darauf aufgerissen war – das heißt es ist mindestens drei Jahre her, dass diese Einzelteile auf Reparatur warten. Mit Nadel und Faden und einem Knopf aus meiner kleinen Ersatz-Knopf-Sammlung war auch dieses Armband nach ein paar Minuten Fädelei wieder so gut wie neu!

Katzenartige Brillenhalter – eine Idee

Haken mit Brillen
Idee: Katzen als Brillenhalter

Das letzte DIY-Projekt ist eher eine Idee, die ich noch nicht endgültig umgesetzt habe, da es da Platzüberschneidungen mit dem DIY-Haarspangen-Halter gibt (der immernoch auf der Leine hängt) ^^“ Es geht hierbei um Brillenhalter. Ich kannte bisher nur die Lösung mit Brillenetuis, was mir aber zu lästig ist, da die Etuis nicht da liegen bzw. hinpassen wo ich immer meine Brille ablege – der Platz unterm Spiegel ist nunmal begrenzt.

Ich besitze zwei Brillen, die ich je nach Laune tausche und damit liegt eine immer unbenutzt irgendwo rum – bevorzugt auf meiner Makeup-Schachtel und damit liegt sie im Weg. Beide Brillen lassen sich aber sehr gut – und relativ stabil – an den Katzen-Haken aufhängen. Würde ich diese putzigen Wandhaken nun neben den Spiegel kleben, wäre die Brille aus dem Weg, hätte einen festen Platz und wäre griffbereit. In der Testphase ging das – nun muss ich es nur noch im Bad verwirklichen. Aber dazu muss ich mich erstmal aufraffen – und das ist bei DIY-Projekten meist der größte Aufwand…

Wie lange braucht ihr um DIY-Ideen zu realisieren? Habt ihr Alternativen für die Brillenhalter?

Viele Grüße,
Tea

 

Weitere DIY- und Bastelprojekte >>

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!