Tierisch gezeichnet – animorphia Ausmalbuch

Hallo,

neben eigenen Zeichnung wie Zentangle sind auch Ausmalbücher super entspannende Begleiter für den Alltag. Inzwischen gibt es die Hefte zu fast allen Themen, in verschiedensten Formaten und Varianten. Während ich vor rund einem Jahr mit den „Ausmalheften für Erwachsene“ nicht wirklich etwas anfangen konnte, ist ein solches jetzt auch auf meinen Schreibtisch zu finden.

Ausmalwelten für jeden Geschmack

Ausmalheft animorphia von Kerby Rosanes
animorphia Ausmalwelt

Schon länger schlich ich bei jedem Buchhandlungsbesuch um die Hefte wie „Der phantastische Ozean“ oder „Mein verzauberter Garten“. Gerne habe ich sie mir genauer angeschaut – unter dem Vorwand sie zu verschenken – habe dann aber doch keines gekauft.

Besonders faszinierte mich schon vor einem Jahr „animorphia“ von Kerby Rosanes. Als ich dieses Ausmalheft dann auf der Buchmesse nochmal im direkten Vergleich mit den anderen Heften gesehen habe, war klar, dass es dieses Heft sein sollte. Wie konnte ich auch dem imposanten Tigerkopf und den kleinen niedlichen Figürchen widerstehen. Außerdem hatte das Heft noch etwas mehr zu bieten als „nur“ Seiten voller vorgefertigter Motive.

Noch mehr als ein Ausmalheft

Wie jedes Ausmalheft finden sich in animorphia viele schöne Motive zum einfärben. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um exotische Tierzeichnungen mit einem Kniff: in den Tiermotiven verbergen sich kleine Fantasiewesen und Details, die das Bild auflockern und lustig machen. Diese Zusatzfigürchen haben etwas sehr drolliges an sich und sind Teil eines Suchspiels, welches am Ende des Heftes auch aufgelöst wird.

ausgemalte Quallen
ausgemalte Quallen

Sehr schön an dieser Ausmalheftvariante finde ich auch die Seiten, auf denen für den Ausmaler Platz gelassen wurde, um die Seite mit eigenen Mustern oder Tieren zu füllen. Neben dem Ausmalen wird also auch die eigene Lust zu Zeichnen angeregt. Praktischerweise kann ich damit den wunderschönen Zeichenstil auch selbst einmal ausprobieren.

Bisher habe ich die Quallen nur ausgemalt und noch nicht erweitert, aber das kommt bestimmt noch. Dafür habe ich zumindest meine ganzen Zeichenstifte mal wieder ausgepackt. Die Buntstiftkiste war schon ein bisschen eingestaubt, da meine Zentangle immer schwarz auf weiß wurden.

Da mir manche Zeichnungen so wie sie sind – nur als Umrisse – am Besten gefallen, arbeite ich daran, meine Lieblingsmotive, wie zum Beispiel die Schlangen, abzupausen. Dabei lasse ich die kleinen Figürchen weg, da mir die reinen Schlangen als Motiv schon reichen.

Natürlich ginge das mit einem Kopierer schneller, aber da hätte ich nicht den Effekt, ganz langsam und ruhig die einzelnen Details nachzuziehen. Erstmal entspanne ich beim Durchpausen. Was ich am Ende mit dem abgepausten Schlangenbild mache, weiß ich noch nicht. Vielleicht nutze ich die Kopie um verschiedene Farbvarianten zu testen oder ich hänge sie mir an die Wand, das wird sich zeigen.

Schlangenzeichnung wird abgepaust
Schlangenzeichnung aus animorphia wird abgepaust

Von Vögeln wie Kolibris über Vierbeiner wie Zebras und Nashörner bis hin zu Fischen und Walen ist in dem Heft alles vertreten. Und jede Zeichnung hat so viele liebevoll gezeichnete Details, dass es sehr viel Spaß machen wird, sie beim Ausmalen oder Abpausen zu entdecken.

ein Wal mit Gefolge im animorphia Heft
ein Wal mit Gefolge im animorphia Heft
Detailansicht
Detailansicht

Natürlich freue ich mich auch schon auf die Seite, auf der steht: „Fülle die Seite mit Fledermäusen“ 😉

Doodle Seite für Feldermäuse
Doodle Seite für Feldermäuse

Was haltet ihr von Ausmalheften und den Varianten? Habt ihr Vorlieben bei den Motiven?

Viele Grüße,
Tea

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!