Outfit-Planung für Langschläfer

Hallo,
Morgens früh zur Arbeit zu müssen gepaart mit einem Hang zum Langschläfer ist keine perfekte Kombi. Die Outfit Wahl an Arbeitstagen muss für mich also schnell gehen. Inzwischen habe ich eine Strategie entwickelt, die für mich super funktioniert.

 

Das Problem mit dem Kleiderschrank?

Ich war noch nie ein Fan davon gefühlt stundenlang vor dem Schrank zu stehen und zu überlegen, was ich denn nun anziehe. Die leidige Erkenntnis „Ich habe nichts zum Anziehen“ ist bei einer großen Klamottenanzahl ebenfalls unglaubwürdig. Natürlich sind die Kleiderstange und die Kommodenschubladen gefüllt aber irgendwie ist es mir vor allem Morgens vor der Arbeit nie gelungen wirklich Outfits zusammenzustellen, ohne in Zeitnot zu geraten – und nein, früher aufstehen ist für mich keine Lösung.

Auch Abends noch zu überlegen, was ich am nächsten Morgen trage, hat sich bei mir nie als Gewohnheit eingeprägt. Zudem habe ich es oft genug geschafft mich dann nicht dem Wetter entsprechend anzuziehen (ich hasse es zu warm angezogen zu sein). Ich verlagere das ganze Aussuchen, Zusammenstellen und Zurechthängen lieber auf das Wochenende – und plane dann direkt für die kommenden 5 Arbeitstage.

Outfit Planung für Langschläfer
Outfit Planung für Langschläfer

Einmal für 5 Tage planen und Morgens länger schlafen

Ich habe für jeden Arbeitstag der kommenden Woche einen Kleiderbügel, da ich davon ausgehe, dass ich am Wochenende genug Zeit zum Aussuchen haben werde.
Fünf Bügel für fünf Outfits – damit das ganze klar ersichtlich ist (und ich es lustig fand), habe ich aus Spruchkärtchen und Restband Schilder gebaut und an die Kleiderhaken gehängt. Die 3 Sprüche kamen aus einem Geschenk-Set und sind den Tagen entsprechend zugeordnet (ein bisschen Motivation kann schließlich nicht schaden):
Montag & Donnerstag – You’re awesome
Dienstag – make today ridiculously amazing
Mittwoch & Freitag – Hip hip hurray

Sprüche für jeden Tag
Sprüche für jeden Tag

Gut geplante Outfits für die ganze Arbeitswoche

Wichtig für meine Planung ist immer noch die Wettervorhersage-App. Ich richte mich deswegen für die kommende Woche auf extrem heiße Tage ein – deshalb wird die Woche auch sehr Kleider-lastig.
Wenn noch besondere Anlässe anstehen wie Kundenbesuch oder etwas ähnliches fließt das ebenfalls mit in die Outfitplanung ein.

Je nach Lust und Laune, Wettervorhersage, Events und auch immer dem Gedanken „was hatte ich schon lange nicht mehr an“ sammele ich mir dann die ganzen Outfits für die Woche zusammen. Schmuck, Socken und Unterwäsche hänge ich gleich mit dazu.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was ich nicht mit hinhänge sind die Schuhe und ein Tuch – davon besitze ich zu wenig, um sie auf fünf Tage zu verteilen. Ich benötige auch gar nicht mehr Schuhe oder Tücher. Diese kann ich täglich auswählen, weil sie eh zu allem passen und damit ohne Überlegung kombinierbar sind. Um eine Tasche muss ich mir auch keine Gedanken machen, da ich immer meinen kleinen Killstar Rucksack mit ins Büro nehme.

Tuch Aufbewahrung: 3 schwarze und 2 blaue Tücher
Praktische Tuch Aufbewahrung

Vorteile und Nachteile von der Outfit-Planung für Langschläfer

Ich gewöhnte mir diese Strategie an nachdem ich das Buch „Einfach leben“ von Lena Jachmann verschlungen habe. Der gesamte Minimalismus Gedanke, Nachhaltigkeit und die bessere Nutzung vorhandener Dinge (wie Klamotten) fand ich sehr gut. Vor allem die Idee, nur noch Kleidung zu besitzen, die Lieblingsstücke sind, hat mich dazu bewogen meinen Kleidersammlung umzukrempeln (Erfolge, Hürden und die Unmöglichkeit aus einer komplett schwarzen Garderobe eine Capsule Wardrobe zu erstellen, fasse ich mal in einem anderen Beitrag zusammen).

Letztendlich ermöglicht mir die Strategie jeden Morgen im Halbschlaf den Kleiderbügel des Tages zu greifen und damit ins Bad zu wandeln. Kein Gedanke muss an zusammenpassende Schnitte, die richtige Kombination oder grade in der Wäsche liegende Teile verschwendet werden. Ich kann mir sicher sein, dass es passend für die Arbeit und das Wetter ist, dass die Klamotten sitzen und auch mal Schmuck getragen wird, der sonst verstaubt.
Es ist für mich die ideale Möglichkeit, am Wochenende meine vorhandenen Kleidungsstücke durchzugehen und Kombinationsmöglichkeiten ohne Zeitdruck zu finden. Ich teste, ob ich irgendwie einen Corp Goth Stil in den Alltag zaubern kann oder wie ich Kleider mit großem Aufdruck durch passende Strickjacken für mich passend „abdunkeln“ kann.

Dadurch zeigt sich, welche Kleider / Oberteile / Röcke / Hosen ich eigentlich gar nicht trage – eben weil ich diese bei der Outfit Erstellung (unbewusst?) umgehe. Kleidung nach Jahreszeiten habe ich hier nicht mit eingerechnet: meine Herbst-/Wintersachen schlummern in einer großen Box.
Die Strategie führt mir auch vor Augen wie viele Kleidungsstücke ich besitze -> die Zahl der Sommerkleider nach dem Ausmisten war doch höher als gedacht. Da die Kleider aber auf der Stange hängen und regelmäßig getragen werden, ist das ok. Einige werden am Ende des Sommers aussortiert, da sie gar nicht getragen wurden – weder zur Arbeit noch in der Freizeit.
Nachteile sehe ich nur in unverlässlichen Wettervorhersagen und manchmal in Meinungsumschwüngen. Eine gewisse Bereitschaft an einem Tag für die nächsten Tage vorzuplanen muss natürlich vorhanden sein 😉 sonst ist das der größte Nachteil von allen.

Und wenn es mir das Outfit an dem Tag nicht gefällt?

Natürlich kann es vorkommen, dass ich am Mittwoch aufwache, mir das Outfit ansehe und denke: Nee, irgendwie.. nee. Dann schaue ich einfach, ob mir das Outfit von Donnerstag oder Freitag gefällt und nehme das. Sollten die mir auch nicht zusagen, habe ich ein Ausweich-Outfit aus Hose & T-Shirt vorbereitet -> das geht immer, es sei denn der Planet kocht an dem Tag mal wieder. Zudem hängen derzeit meine anderen Sommerkleidchen ebenfalls auf der Kleiderstange, somit ist ein Ausweichen darauf sehr leicht möglich.
Die restlichen Klamotten warten ansonsten brav in der Kommode auf eine Zuteilung am nächsten Wochenende. Ich hatte mal versucht meine gesamten Kleidungsstücke nur ein Mal zu tragen bis ich alle durch habe… es hat nicht funktioniert, aber mir auch gezeigt, welche Teile ich wirklich nicht mag oder untragbar finde.

Fazit zur Outfit-Planung für Langschläfer

Corp Goth Wardrobe Oufit Planung
Corp Goth Wardrobe mit Filter:  Oufit Planung

Mir macht es meistens am Sonntagnachmittag Spaß meine Kleidung durchzugehen und zu überlegen, welche Outfits ich gerne tragen würde, welcher Schmuck lange nicht mehr ausgeführt wurde und wie ich neue und alte Kleidungsstücke kombinieren kann. Bei so heißen Aussichten für nächste Woche wird mit der Kombination nicht viel los sein aber immerhin bin ich gewappnet 🙂 und muss mir am Morgen nicht erst irgendwas zusammensuchen. Wie lange ich die Strategie verfolge werde ich sehen, bisher bin ich aber sehr zufrieden.

Was hältst Du von der Idee? Verrückt?  Oder erwägenswert? Oder kennst Du dieses Problem nicht, weil Du kein Langschläfer bist?

Viele Grüße

Tea

 

Mehr Outfit-Ideen >>

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!