Plastikfreie Lunchboxen aus Glas und Metall?

Hallo,

da ich im Juli einen neuen Versuch für geplantes Kochen und Essen startete, habe ich mich nach plastikfreien Behältnissen umgesehen, die ich mit ins Büro nehmen kann. Diese Dosen aus Glas und Metall möchte ich hier kurz zeigen.

Wer das allgemeine bla bla zum Hintergrund und Kochplan überspringen möchte: hier klicken.

Zum Hintergrund

Anfang des Jahres hatte ich mich an dem vegetarischen Kochplan von blogilates „28 day reset“ vesucht. Die Rezepte waren ok, aber leider war es für mich nicht das Gelbe vom Ei. Trotzdem war es ganz angenehm einen klaren Plan zu haben, was denn gekocht werden soll.

Ende Juni hatte sich das Kochverhalten in meinem Zweier-Haushalt so weit verschlechtert, dass Pizzalieferdienste und Fast Food zu einer Regelmäßigkeit wurden. Das ist zum einen nicht gesund und zum anderen teuer. Als Grund für dieses Verhalten muss wohl schiere Faulheit und Inspirationslosigkeit genannt werden. Deshalb fassten wir den Entschluss einen eigenen Kochplan aufzustellen.

Der Kochplan

Der Kochplan orientiert sich an Gerichten, die wir immer mal wieder kochen, aber selten im aktiven Rezeptegedächtnis haben. Das Ziel des Kochplans ist, dass wir weniger Fertigprodukte, dafür mehr Obst und Gemüse essen. Der Plan sieht außerdem vor, dass es Abends ein warmes Gericht gibt, dessen Reste ich am nächsten Tag mit ins Büro nehmen kann. Zum Frühstück soll es verschiedene Sorten Obst zu Haferflocken oder Müsli geben, einfach weil ich Stulle mit Brot nicht mehr sehen kann und schon gar nicht jeden Morgen beim Bäcker belegte Brötchen holen möchte.

Das ganze Vorhaben hatte aber bereits in der Planungsphase einen großen Haken: wir besaßen nicht die passenden Behältnisse. An sich kein Problem: Brotbüchsen in den verschiedensten Formen, Farben und Größen gibt es zur Genüge zu kaufen. Leider fast alles aus Plastik…

Plastikfreie Büchsen gesucht

Wir wollten gerne auf Plastikdosen verzichten, da andere Materialien nachhaltiger sind, weniger unschöne Inhaltsstoffe besitzen und vermutlich länger halten. Ich besitze seit etwa einem halben Jahr die große Lunchbox von „A Slice of Green“, die komplett aus Metall besteht und sich für trockene Mahlzeiten sehr gut eignet. Auch die dazugehörige Mini-Metalldose erfüllt ihren aktuellen Zweck als Müslibehältnis wunderbar (die Milch füge ich erst im Büro hinzu). Allerdings sind diese beiden nicht wasserdicht und damit den meisten geplanten Gerichten nicht gewachsen.

Komplett plastikfreie Brotdose von A Slice of Green mit Minidose
Komplett plastikfreie Brotdose von A Slice of Green mit Minidose – leider nicht auslaufsicher

Es mussten also andere Behälter her. Nach längerem Suchen und dem Verwerfen der Überlegung einfach leere Gurkengläser zu nutzen, besitzen wir nun zwei Dosen aus Glas mit Metall-Deckeln von der Marke LifeWithoutPlastic(TM).

Glasdosen von LifeWithoutPlastic(TM)

Die Behälter von LifeWithoutPlastic(TM) kamen in kleinen Pappkartons ohne Plastikverpackung. Der Aufkleber auf dem Karton fasst nochmal die Produktdetails zusammen. Es handelt sich um luftdichte Glasbehälter mit Edelstahldeckel. Der Deckel besitzt eine Silikondichtung und einen Knopf in der Mitte, mit dem der Deckel luftdicht auf den Glasbehälter gesetzt und verschlossen wird. Ist der Knopf runter gedrückt ist der Inhalt sicher verstaut und kann nicht auslaufen. Zieht man den Knopf wieder nach oben, kann der Deckel angenommen werden.

Plastikfreie Brotbüchsen?
Plastikfreie Brotbüchsen? – Silikon zur Abdichtung und als Verschlussknopf…

Der runde Glasbehälter fasst 720 ml, der eckige Glasbehälter fasst 800 ml. Die Maße sind beim runden Behälter 15,3cm x 15,1cm x 8cm und beim eckigen Behälter: 15,3cm x 15,3cm x 8cm. Beide haben jeweils um die 33€ gekostet. Ich finde die Maße sehr praktisch, da jede Dose bequem in meinen Mini-Killstar-Rucksack passt und auch in die Büro-Mikrowelle. Günstig sind sie nicht wirklich, aber ich hoffe, dass sie sehr lange halten und sich damit über längere Zeit als kluge Investition herausstellen.

Essensbehälter aus Glas und Edelstahl
Essensbehälter aus Glas und Edelstahl in praktischer Größe

Vorteile und Nachteile

Ich sehe den Vorteil vor allem im luftdichten Verschluss – Suppen, Lasagnen und andere soßenlastige Gerichte können sicher transportiert werden. Die Materialien (Glas und Edelstahl) sind widerstandsfähig und langlebig. Die Glasdose kann in die Mikrowelle und den Geschirrspüler.
Der Deckel ist dafür allerdings nicht vorgesehen, deshalb bin ich gespannt, wie gut sich der Deckel auf Dauer reinigen lässt – vor allem der Knopfteil im Innenbereich der Dose mit seinen Luftlöchern. Außerdem finde ich es schwer zu erkennen, ob der Knopf nun unten ist oder nicht -> am Deckel anheben fällt also aus Sicherheitsgründen aus. Das Preis-Leistungsverhältnis muss sich auf Dauer beweisen.

Zwei luftdichte Glasbehälter von LifeWithoutPlastic (TM) für Büroessen
Zwei luftdichte Glasbehälter von LifeWithoutPlastic (TM) für Büroessen – wasserdicht, wie man hier sieht

Fazit

Ich bin froh über die zusätzlichen Behältnisse und hoffe, dass sie sehr lange halten. Die ultimative plastikfreie Lösung ist es aber irgendwie noch nicht – ich werde also weiter Ausschau halten, was mir noch so praktisches über den Weg läuft. Falls Du noch andere praktische Lösungen / Marken / Aufbewahrungen kennst, schreib es mir gerne in einem Kommentar!

Viele Grüße

Tea

 

Mehr zum Thema Essen und Trinken >>

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!