Wochenendausflug nach Potsdam

Hallo,

am vergangenen Wochenende war ich in Potsdam und habe mit dem Park Babelsberg einen wirklich sehenswerten Park entdeckt, den ich vorher noch nicht kannte. Hier folgt die bilderreiche Berichterstattung.

 

Potsdam – Innenstadt und Hagen Rether

Samstag schauten wir uns die Potsdamer Innenstadt an. Hier hatte mich ein Widderkopf als Zierelement an einer zentralen Säule fasziniert. In der Innenstadt haben wir nur die paar Straßen um den Nikolaisaal mit kleinen Straßencafes, Läden und Restaurants erlaufen.

Am Abend hörten wir uns im Nikolaisaal dann Hagen Rether an. Wer spitzfindige Satire mag, kann mit seinem Programm vermutlich etwas anfangen – ich habe mich teilweise köstlich amüsiert.

hagen-rether-potsdam
Im Nikolaisaal – warten auf den Mann am Klavier

 

Potsdam – Park Babelsberg

Am Sonntag haben wir Babelsberg ein wenig erkundet und sind auf gut Glück in den Park Babelsberg gegangen. Die Karte lässt vermuten, dass es sich um einen weitreichenden Park handelt. Mit 124 Hektar ist er das auch. Wir haben nicht alles gesehen, aber das, was wir gesehen haben, war sehr schön.

Park-Babelsberg-Karte
Park Babelsberg Karte

Hinter fast jedem sanft geschwungenen Hügel befindet sich ein neues Gebäude oder Aussichtspunkt, das sich anzuschauen lohnt. Bei den kleinen Schlösschen, Türmchen und Gartenanlagen kann man sich gut eine flanierende Gesellschaft vorstellen, die so den Tag verbringt.

Bei dem schönen Sonnenschein und den angenehmen Temperaturen von rund 9°C waren wir knapp zwei Stunden unterwegs. Vom Pförtnerhaus I / Haupteingang aus führte uns der Weg mit Blick auf die Glienicker Lake zum Schloss Babelsberg.

 

Die goldene Rosenlaube war ohne Rosen etwas trist, aber im Sonnenlicht hat die goldene Farbe sehr schön gefunkelt.

Am kleinen Schloss vorbei schauten wir uns dann der Gerichtslaube genauer an.

Von dort aus sahen wir den Flatowturm, der dann das nächste Ziel.

Schließlich folgten wir dem Weg zur Siegessäule,am Schwarzen Meer und der Schlossküche vorbei wieder zum Schloss Babelsberg und zurück zum Pförtnerhaus I.

Fazit

Ich fand das Wochenende sehr schön. Potsdam wirkt gemütlich – wenn auch die Stadt schon lange keine Geheimtip mehr ist – die Touristenmassen merkt man auch dort deutlich. Die verschiedenen Gebäude und die Weitläufigkeit des Parks haben mich beeindruckt.

park-babelsberg-highlights
Park Babelsberg in Potsdam – Eindrücke

Gefühlt sagte ich alle paar Meter: „Oh, guck mal ein Türmchen / Rankenbogen / Gußeiserne verschnörkelte Sitzbank“ oder „Guck mal da – das will ich mir ansehen“. Wenn die Vegetation in voller Blüte steht muss der park noch besser aussehen – dann würde ich dort vermutlich nochmal hin fahren und ein wenig flanieren.

Kennst Du Potsdam? Wie hast Du Dein Wochenende verbracht?

Viele Grüße

Tea

 

Mehr Reiseziele >>

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!