Meine idealen Naturkosmetik Foundations

Welches Naturkosmetik Foundations ich nicht mehr missen möchte

Während ich bei Lidschatten sehr selten die Muße habe mich mit losen Farben zu schminken, kann ich mir eine flüssige Foundations nicht mehr vorstellen. Selbst gepressten Versionen reizen mich nicht mehr. Warum das so ist, möchte ich hier schildern.

Foundations: konventionelle Kosmetik vs. Naturkosmetik

Als eher sonnenscheues Wesen, dass sich im Sommer nicht genüsslich am Strand die Haut bräunen lässt, war ich immer auf der Suche nach eine Make Up das hell genug für meine Haut war.
Vor dem Umstieg auf Naturkosmetik habe ich meistens Drogerie-Marken wie Catrice und Maybelline benutzt – immer in der Hoffnung eine deckende, helle und nicht zu schwere flüssige oder pudrige Foundation zu finden. Die Tatsache, dass ich kein Produkt zweimal gekauft habe, spricht glaube ich schon für den geringen Erfolg. Einen Glücksgriff tat ich mit einer (über ebay erstandenen) Dior Foundation, die ich aber im Zuge meiner Umstellung auf Naturkosmetik verschenkte.

Im Sortiment der grüneren Marken stand ich dann wieder vor dem gleichen Problem: hell, nicht zu schwer und deckend. Nach einem Fehlgriff mit einer alterra Foundation (zu dunkel und zu schwer) schaut ich mich nach Marken außerhalb der Drogerien und Parfümerien um. Lily Lolo und Everyday Minerals sahen beide spannend aus – vor allem weil die Farbpalette umfangreicher in den hellen Nuancen war. Ich entschied mich also für eine matte Base (0N Fair) von Everyday Minerals und liebte sie! Inzwischen habe ich mir noch die etwas dunkleren Nuancen 1N Ivory und 2N Light gekauft, da ich die Foundations von Everyday Minerals für mich als ideal empfinde.

Everyday Minerals Naturkosmetik Foundations in Light 2N und Ivory 1N

Warum Everyday Minerals Foundations?

Meine Haut – als typische Mischhaut – zeigt sich in der T-Zone eher fettig, an den Wangen dagegen ausgeglichen. Es gibt bei den Foundations von Everyday Minerals drei Varianten, die an die Hauttypen angepasst sind: Jojoba Base, Semi-Matte Base und Matte Base. Ich habe mich bisher mit der Matten und der Semi-Matten Base sehr wohl gefühlt. Die Everyday Minerals Foundations sind Mineralpuder, dadurch sind sie nicht so schwer auf der Haut, wie eine flüssige Foundation und meine Poren werden nicht so zugekleistert. Auch habe ich das Gefühl durch die Umstellung weniger Pickel durch verstopfte Poren zu haben – aber das kann mit der generellen Umstellung weg von den sehr chemischen Produkten zusammen hängen.

Die Mineral Powders sind in runden Plastikdosen verpackt, der Deckel ist weiß und wird nur von dem Schriftzug „Everyday Minerals Base“ geschmückt. Damit man weiß, um welche Base es sich handelt, ist auf der Unterseite der Name „light 2N“ bzw. „ivory 1N“ aufgedruckt, ebenso wie der Art der Base (also semi-matte base bzw. matte base). Die Inhaltsstoffe, ein Barcode, das Herstellungsland (USA), die Firmenadresse und die Web-Adresse sind auch noch dort zu finden.

Naturkosmetik Foundations Rückseite von Everyday Minerals

Im Inneren befindet sich ein Zwischenboden, damit sich das feine Puder nicht beim Öffnen direkt im Raum verteilt. Dieser Zwischenboden ist auf einer Hälfte wie ein Sieb gelöchert und kann durch einen Drehmechanismus einfach geöffnet oder verschlossen werden, was den Transport und die Dosierung extrem vereinfacht. Der Siebteil kann aber auch entfernt werden, dann muss man aber sehr vorsichtig sein, dass nicht die ganzen 4,8 Gramm Puder raus fallen.

Ich dosiere die Foundation indem ich durch den Siebteil etwas Puder in den Deckel schütte und von dort aus mit einem Pinsel auftrage. Anfangs war das Puder in der Dose recht dicht zusammengepresst, dass ich erstmal bei geschlossenem Deckel auf den Dosenboden klopfen musste, eh genug aus den Löchern heraus kam. Nach ein paar Anwendungen hatte sich das Puder aber ausreichend gelockert und lässt sich nun leichter in den Deckel schütten. Was mir gar nicht mehr auffällt, mich aber bei anderen Pudern oft gestört hatte: die Foundations riechen nicht nach irgendwelchen Duftstoffen – das finde ich super.

Das Mineral Puder ist extrem fein und sehr ergiebig, eine stärkere Deckkraft müsste aber durch mehrere Schichten aufgebaut werden. Da ich derzeit mit meiner Haut zufrieden bin und für den Bereich unter den Augen und Rötungen einen Concealer von Lily Lolo nutze, reicht mir eine Schicht von der Base völlig aus.

Mit Everyday Minerals durchs Jahr?

Die hellste Farbe des Sortiments „0N Fair“ passt von der Farbe her perfekt zu meiner Haut im Winter (kaum Sonne und keine Sommersprossen), da sie keine Ränder hinterlässt und alles mattiert, was mattiert werden muss, ohne die anderen Hautpartien zu überfordern. Trotzdem wirkt das sehr helle Puder nicht wie Halloween-Farbe und wurde von mir den ganzen letzten Herbst, Winter und Frühling lang getragen. Die 0N Fair ist für mich die perfekte Schneewittchen-Foundation 🙂

erdbeer-lippenstift-logona
Everyday Minerals Foundation Bas 0N Fair mit Lippenstift Strawberry von Logona

Als die fair 0N fast alle war (im Frühling) suchte ich nach einem Nachfolger. Da bei den ersten Sonnenstrahlen auf meinen Wangen, dem Nasenrücken und ein wenig über den Augenbrauen Sommersprossen fröhlich sprießen, konnte ich meine  Schneewittchenhaut nicht mehr aufrecht erhalten. Farbe. Die Idee meine Sommersprossen weg zu schminken habe ich schon vor Jahren aufgegeben – früher hatten sie mich gestört, inzwischen nicht mehr. Zwar wäre es möglich die 0N Fair weiter zu nutzen, aber ich wollte eine Foundation mit etwas mehr

Everyday Minerals hat zu den Namen der Foundations noch die Einteilung der Untertöne in neutral, warm und kalt. Fair 0N war ein neutraler Ton und weil ich damit zufrieden war, habe ich mir noch die nächst-dunkleren Foundations in dem Bereich gekauft: 1N Ivoy und 2N Light. Beschrieben wurden die drei Farben folgendermaßen:

  • „0N Fair – ideal für die hellsten Hauttöne“ -> sehe ich auch so „Schneewittchenhaut“
  • „1N Ivory – für sehr helle bis helle Haut“ -> werde ich im Herbst tragen
  • „2N Light – optimal für helle Haut“ -> trage ich im Sommer und der Ton passt sehr gut

Die Palette der neutralen, warmen und kühlen Untertöne umfasst jeweils 8 Farben! Die Auswahl ist also groß und nicht nur für so helle Hauttypen wie mich interessant 🙂

Über den Sommer habe ich jetzt immer 2N Light getragen – allerdings als Semi-Matte Base – die 0N Fair war eine Matte Base. Beide Varianten haben super funktioniert. Die Foundation hält den gesamten Arbeitstag durch und es bilden sich keine Ränder oder ölige Stellen. Ich hatte das Gefühl, dass die Matte Base besser deckt, muss das aber nochmal näher vergleichen. Vermutlich dann im Herbst zwischen 2N Light (semi-matte) und 1N Ivory (matte).

Naurkosmetik Foundation von Everyday Minerals in 2N Light mit puroBio Lippenstift in Peach
Foundation 2N Light von Everyday Minerals mit puroBio Lippenstift 01

Ich bin gespannt, wie 1N Ivory dann im Herbst aussehen wird. Da mich die Qualität, Deckkraft und Ergiebigkeit von den Everyday Mineral Foundations bisher immer überzeugt hat, gehe ich bei Ivory auch von einem idealen Make Up aus.

Mein Fazit zu den Naturkosmetik Foundations

Der Verzicht auf konventionelle Make Up Marken hat mir also den Blick nicht nur für Foundations mit besseren Inhaltsstoffen, ohne Tierversuche und vegane Produkte geöffnet, sondern ich konnte eine für mich ideale Foundation finden. Den Preis von rund 20€ finde ich gut – sicherlich ist es teurer als so manche Drogerie Marke, aber für mich haben sich die Everyday Minerals Foundations bewährt.

Welche Erfahrung hast Du mit Naturkosmetik Foundations gemacht? Kannst Du andere Marken empfehlen?

Viele Grüße
Tea

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!